Mit der Böckhstraße ging 2019 die erste Temporäre Spielstraße Berlins an den Start. Seitdem ist der 200 m lange Straßenabschnitt von April bis September immer mittwochs von 14-18 Uhr für den Verkehr gesperrt und stattdessen für die Nachbarschaft offen –  zur fröhlichen Bespielung! Vier Stunden pro Woche wird die Straße zu einem offenen Möglichkeitsraum, zu einem neutralen Begegnungsort quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten und ohne Konsumzwang. Für die Zeit der Straßensperre werden insgesamt vier Ansprechpersonen vor Ort gebraucht. Diese bauen die Absperrschranken zur gegebenen Zeit auf und ab, und sie sorgen dafür, dass die Durchfahrt für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Rettungsfahrzeuge sicher gewährleistet ist. Unter www.graefe-kiez.de findet sich ein Überblick über Bereiche, in denen Verstärkung gebraucht wird. Kontakt über: spielstrasse@graefe-kiez.de