Ehrenamtliche Sterbebegleiter:innen sind Zeitschenker:innen in der Zeit des Abschieds. Sie sind da für Gespräche über Sorgen aber auch Freuden, sie gehen gemeinsam mit dem Schwerstkranken spazieren oder lesen ein Buch vor, hören gemeinsam Musik oder halten Schweigen aus, wo die Worte fehlen.
Das Ehrenamt erfordert grundsätzlich Offenheit und die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Das dafür nötige Wissen und weitere Fähigkeiten werden den ehrenamtlichen Lebens- und Sterbebegleiter:innen vor dem Einsatz in einem intensiven ca. 100-stündigen kostenfreien Vorbereitungskurs vermittelt. Alle Interessent:innen erhalten vor Beginn des Kurses einen persönlichen Fragebogen sowie die Einladung zum gegenseitigen Kennenlernen.