[de] Am 25. Februar startet die zweite Phase des Volksbegehrens der Kampagne »Deutsche Wohnen & Co Enteignen«.
Binnen 4 Monaten müssen 180.000 gültige Unterschriften eingeholt werden, damit zur Bundestagswahl bzw. Berliner Abgeordnetenhauswahl im Herbst auch über die Vergesellschaftung der Bestände aller Immobilienfirmen mit ab 3.000 Wohnungen in Berlin abgestimmt werden kann. Das Ziel ist, diese in eine neu zu gründende AöR (Anstalt öffentlichen Rechts) zu überführen, die ein Verbot der Reprivatisierung der Wohnungen in der Satzung führen soll, und in welcher neue basisdemokratische Entscheidungsstrukturen implementiert werden sollen. Wenn ihr am Sammeln der Unterschriften und/oder an der Koordination der Sammlung interessiert seid, meldet euch für Kreuzberg unter kiezteam_kreuzberg@dwenteignen.de und für Friedrichshain unter kiezteam_friedrichshain@dwenteignen.de.

[en] The campaign „Deutsche Wohnen & Co Enteignen“ offers a promising chance to turn around the Berlin housing market, to push down soaring rents and radically democratize the way housing is organized in the city: The initiative is pursuing a referendum on socializing the assets of all landlords who own more than 3,000 apartments in the city. On February 25th, the second phase of the referendum will take off with 180.000 signatures to be collected within four months. Votes of non-german-citizens cannot be counted, but you are explicitly invited to participate in the campaign nonetheless to make a political statement. If you are a non-german-native-speaker and interested, write to right2thecity@dwenteignen.de.