Unter dem Motto „behindert + verrückt + solidarisch feiern“ gehen und rollen Menschen, die sich selbst als behindert und verrückt bezeichnen, auf der Pride Parade am 13. Juli 2024 für ihre Rechte auf die Straße. Los geht es um 15 Uhr an der Hasenheide/Jahnstraße. Von dort wird dann zum Kottbusser Tor getanzt.
Für die Durchführung der Parade wird dringend Unterstützung gesucht:
– Wagenschutz: Menschen, die mit einem umspannenden Seil den Lkw begleiten und aufpassen, dass niemand unter die Räder kommt, 14-18 Uhr
– „Filter“: ein Mensch, die oder der neben dem Lkw herläuft und Anliegen an die Person am Steuer abfängt, 14-18 Uhr
– Ordner*innen: Menschen, die bei der Parade aufpassen
– Springer*innen für alles Mögliche, 14-21 Uhr
– Menschen, die Flyer oder Glitzer verteilen, 14-21 Uhr
– Menschen, die von 10-14 Uhr den Wagen schmücken oder danach abbauen, 18-20 Uhr
– Menschen, die die Anzahl der Teilnehmenden zählen, 15-18 Uhr
– Menschen, die Flüsterübersetzungen in andere Sprachen machen oder das, was auf der Bühne passiert, beschreiben können, 15-18 Uhr
– Menschen, die Deutsche Gebärdensprache oder American Sign Language können und bei der Kommunikation zwischen Tauben und Hörenden helfen können, 15-20 Uhr
Natürlich kannst Du auch nur anteilig bei den angegebenen Zeiten dabei sein.
Wenn Du mitmachen möchtest, melde Dich bitte hier: mitmachenparade@gmail.com
Mehr Infos unter: https://pride-parade.de/